Fraternität

der kranken und behinderten Personen

Vom 22. bis 28. August 2016 fand in Rumänien ein Treffen der Fraternitäten aus vielen Ländern statt. Es begann mit einer sehr interessanten Begrüßung unter anderem von Frau Judit Simon, die im Alter von 17 Jahren an Kinderlähmung erkrankte. Ihr Traum, ein Heim für behinderte Menschen zu schaffen, kam mit Hilfe von Pater Gots und österreichischen Spenden zustande.

Weiterlesen ...

Wir haben am 25. September 2016 auch in Wien, in der Pfarre St. Brigitta, einen Infotag über die Tätigkeit der Fraternität der kranken und behinderten Menschen gehalten mit demselben Thema wie in der Augartenpfarre: „Krank, behindert, was nun? – Wir konnten dort mit einigen Leuten gute Gespräche führen!

Weiterlesen ...

Der Fasching war sehr kurz heuer, wir hoffen, dass auch Ihr etwas zum Lachen erlebt habt. Bei uns in der Pfarre in Waidhofen/Thaya gab es einen Faschingsabend. Da wurden lustige Episoden gespielt. Dazwischen gab es Lieder, bei denen alle Gäste mitsingen können, und natürlich Tee und Kekse.

Nun aber ist der Fasching zu Ende, und wir gehen mit großen Schritten auf Ostern zu. Vierzig Tage das klingt, als wäre es eine lange Zeit wie schnell wird sie wohl vorüber sein!

Im Namen der Nationalgruppe der Fraternität der kranken und behinderten Personen wünschen wir euch allen

eine   gesegneteFastenzeit  und     Frohe Ostern!

Liebe Fraternistas und Freunde der Fraternität!
Wir wünschen euch allen noch eine frohe Weihnachtszeit und Gottes Segen im neuen Jahr! – Wir danken euch für das Gebet und für die Spenden im vergangenen Jahr! – Wir bitten aber weiterhin um Gebet und um Spenden. Denn viele Aufgaben warten auf uns im neuen Jahr 2016!

Zunächst laden wir euch alle herzlichst zu einem Info-Tag ein, der am 6. März 2016 in der Augartenpfarre Wien 2 stattfinden wird! Mehr davon berichten wir später! Aber es wird sicher interessant und wir erwarten Viele!!! – Also, bis dann alles Gute!
Liebe Grüße, im Namen der Fraternität Österreich
Josefine Stelzhammer

Am Sonntag, 18.10.2015 brachte Radio Maria ein Porträt über die Fraternität. Alexa Gaspari interviewte Josefine Stelzhammer und Erni Eigner und brachte einen Bericht über den Gründer der Fraternität Pere Francois und über Martha Paster, die die Fraternität nach Österreich gebracht hat.

Hier könnt Ihr reinhören.

Papst Franziskus

twittert am 05.01.2015:
Herr, gib, dass wir dich in den Kranken, in den Bedürftigen und in den Leidenden zu erkennen vermögen.

Liebe Fraternistas!
Liebe Freunde der Fraternität!

Am Beginn meines Schreibens grüße ich Euch alle sehr herzlich und wünsche Euch Gottes reichsten Segen für das Jahr 2015!

Am 1. Jänner durften wir das Hochfest der Gottesmutter Maria feiern und ihr das ganze Jahr zu Füssen legen, was immer es auch bringen mag! Sie wird Fürsprache für uns einlegen beim Herrn!

Heuer feiert die Fraternität ein Jubeljahr! Vor 70 Jahren, im Jahr 1945, war das Ende des 2. Weltkrieges! Das war das Jahr der Entstehung der Fraternität, als P. Francois eine Wallfahrt mit vielen schwerstbehinderten Geschwistern nach Benoite Vaux machte und dabei fragten sie sich: "Wie nennen wir uns eigentlich?"

Weiterlesen ...

Unterstützen Sie unsere Aktivitäten und spenden Sie gleich online.
DANKE!