Fraternität

der kranken und behinderten Personen

In dem heutigen Rundbrief kannst du nachlesen, wen du bei der Wahl am 18. November 2017 wählen kannst. In diesem Jahr muss eine neue Nationalgruppe gewählt werden. 

Hier ein zusammenfassender Überblick der Kandidatinnen, die du auch im nachlesen kannst:

Weiterlesen ...

Liebe Fraternitas und Freunde der Fraternität! 

Vom 7.7. - 9.7.2017 gestalteten wir gemeinsam in Batschuns (Vorarlberg) Tage der Begegnung. Das Thema dieses Mal war: "Gemeinsam auf dem Weg!"

Kapelle im Bildungshaus

Weiterlesen ...

Vom 07.-09.07.2017 gestalten wir im Bildungshaus Batschuns drei schöne Tage der Begegnung! Es sind alle Menschen recht herzlich eingeladen, zu kommen!

Titelbild Josefine und Martha 

Weiterlesen ...

Dieses Jahr wird spannend: im Rahmen der Jahreshauptversammlung muss eine neue Nationalgruppe gewählt werden. Wir ersuchen daher, geeignete Kanditaten vorzuschlagen.

Weiterlesen ...

Am 12.3.2017 feierten wir die Wort-Gottes-Feier in der Pfarre Rabenstein zu dem Thema menschliches Leid. Josefine Stelzhammer, Hauptverantwortliche der Fraternität der kranken und behinderten Personen, kam aus Vorarlberg nach Rabenstein an der Pielach um mit ihrem Lebenszeugnis Mut zu machen und Hoffnung zu geben.

Josefine Stelzhammer

Weiterlesen ...

Die Fraternität wendet sich an alle Menschen, egal ob gesund, krank oder behindert. Keiner ist gerne allein und abgeschoben, jeder Mensch hat Wert und Würde, jeder wünscht sich Liebe und Geborgenheit.

Weiterlesen ...

Einladung zur Wort-Gottes-Feier und persönlichem Gespräch am Sonntag, 12.3.2017  um 8:30 Uhr mit Josefine Stelzhammer in der Pfarre Rabenstein an der Pielach.

Was heißt es, mit einer Krankheit oder Behinderung zu leben?

Welches Leben ist lebenswert und welches nicht?

Wie werde ich mit meiner Behinderung fertig?

Es kann jeden treffen!

Weiterlesen ...

Das Jahr 2016 ist bald vorbei. Ob wir es wollen oder nicht, die Zeit eilt schnell dahin. Ein Schreiben von Josefine Stelzhammer, mit einem Dankesgruß, der Frage, wie es allen geht (wir hoffen inständig, dass sie auch Antwort bekommt - Sie dürfen ihr gerne schreiben) - und der Hoffnung, mit Spenden Transportmöglichkeiten für Menschen mit Handicap finanzieren zu können, startet die flotte Dame einen Rundbrief, den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Weiterlesen ...

Unterstützen Sie unsere Aktivitäten und spenden Sie gleich online.
DANKE!